2017 – a year in pixels

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es einen kleinen Beitrag über mein „A year in Pixels“-Spread.

Tatsächlich war das eines der ersten Dinge, die ich gefunden habe als ich das Thema Bullet Journal recherchiert habe.

069a02a83aca933e7a2e5edbd485703c

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube Passioncarnets hat das Prinzip entwickelt und ich finde es einfach großartig! Nicht nur nur weil man gezwungen ist jeden Tag einen Moment darüber nachzudenken, wie es mir heute eigentlich geht und wo ich stehe, sondern auch weil man am Ende des Jahres so sehen kann, welche Laune überwog.

Im Grunde funktioniert es ganz einfach: Man überlegt sich einen Color-Code (den man idealerweise an der Seite in einer Legende festhält), zeichnet sich ein Gitter auf, in dem jeder Tag durch ein Kästchen symbolisiert wird und schon kann man das erste Kästchen mit der Laune des Tages füllen.

Screenshot_2017-01-31-22-11-03-01.jpeg

Ich habe mich bei meinem Spread und auch beim Color-Code sehr an dem von Passioncarnets orientiert, wie man sieht. Rote Kästchen stehen für super gute Laune, orange für gute Laune, gelbe für mittelmäßige Tage, grüne Kästchen sind nicht so tolle Tage und blaue sind schrecklich.

Auf Instagram habe ich auch noch viel komplexere Year-in-Pixel-Spreads gesehen, bei denen man jeden Tag zwei oder drei Launen angeben konnte oder die viel mehr Launen hatten. Ich mag es aber sich jeden Tag für eine Laune entscheiden zu müssen, auch wenn es manchmal schwer fällt und finde es mit fünf verschiedenen Farben von warm nach kalt sehr übersichtlich.

Was ich besonders an dem Spread mag ist, das Reflektieren. Ich habe in meinem Habit Tracker schon seit September letzten Jahres eine Sektion die „Happy Day“ heißt und ich muss sagen, dass man sich am Ende des Tages meistens schwer tut, den Tag als schlecht zu bewerten oder das Kästchen grün (oder gar blau) anzumalen. Weil man darüber anchdenkt, was alles Gutes an diesem Tag passiert ist und man kaum einen Tag findet, der wirklich sch***e ist. Ich bin sehr gespannt, welche Farbe am Ende des Jahres wohl überwiegt.

Letztens habe ich bei BohoBerry auch ein ähnliches Prinzip gesehen: Das Mood-Mandala. Dabei malt man täglich einen Ring im Mandala in der Farbe der Laune bis man am Ende des Monats ein ganzes Mandala hat. Aber für mich ist das irgendwie nichts. Aber vielleicht habt ihr ja mal Lust bei ihr vorbeizuschauen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s